Es ist geschafft!

Der ursprüngliche Titel dieses Beitrags lautete „Es ist vorbei!“ Das klang aber so als wären wir abgestiegen.

Sind wir nicht. Aber wir haben das Spiel in Darmstadt verloren. Und zwar zurecht. Denn im Gegensatz zu den Spielen in den Wochen davor, war das unsere schwächste Vorstellung. Aber die Jungs haben gekämpft und deshalb haben sie es letztendlich auch verdient. Oder etwa nicht? Dazu später mehr.

Zurück zum Sonntag. Die Zugfahrt nach Frankfurt konnte ich zum Glück mit anspruchsvoller Lektüre verbringen, sonst wäre ich da schon durchgedreht, denn ich war etwas nervös. Ich wurde von lieben Freunden mit dem Auto abgeholt und wir trafen kurz nach den Sonderzugfahrern am Mensa-Biergarten ein, wo ich direkt dem Auswärtsfahrerteil der Bezugsgruppe in die Arme lief. Besser hätte man es nicht planen können. Nach kurzer Stärkung ging es den kurzen Fußweg zum Stadion, wo wir noch „kurz“ ein Bier trinken wollten. Liebe Darmstädter, das Bierzapfen solltet ihr bis zum nächsten Wiedersehen noch mal üben. Dann in den Block und schon mal wichtige Choreovorbereitungen getroffen, schließlich wollten zwei Tüten Glitzerkonfetti an die Frau bzw. den Mann gebracht werden. Noch vor dem Anpfiff haben wir festgestellt, dass nur einige Auserwählte Empfang im Block hatten. Aber wir sollten uns ja eh auf das Spiel konzentrieren. Und das war ziemlich dürftig von unserer Seite. Kampfgeist und Willen kann ich den Jungs auf keinen Fall absprechen, aber richtig gut sah das nicht aus. Darmstadt hatte definitiv mehr vom Spiel ohne zwingende Chancen zu kreiren. „Die sind schon stark.“ meinte meine Nebensteherin in der Pause zu mir. Ja, man konnte den Unterschied zwischen Tabellenspitze und Tabellenkeller deutlich erkennen. Noch lief es auf den anderen Plätzen aber für uns. Doch dann kam die 71. Minute ein Freistoß von Kempe, drin, 1:0. Aber irgendwie war ich trotzdem seltsam ruhig. Ich hatte zwar zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass wir das noch drehen würden, aber irgendwie glaubte ich auch nicht daran, dass die anderen Mannschaften noch was Zustande bringen. Aue hätte mein Gefühl fast noch Lügen gestraft, wie ich heute weiß. Und so hat uns ein nicht geschossenes Tor der Anderen vor dem Abstieg bewahrt.

Die Darmstädter feierten den Aufstieg und wir den Nichtabstieg. Ich kann nur für mich sprechen, aber ich empfand keine Freude. Erleichterung, ja jede Menge, aber keine Freude. Ging aber auch noch anderen so:

Curi-Tweet

Trotzdem schön zu sehen, dass die Jungs nach 34 harten Spielen gefeiert wurden. Und natürlich Ewald.

Mein Highlight war das hier:

Und zu diesem musste mich meine Bezugsgruppe fast zwingen. Aber gut, dass sie so hartnäckig sind, denn so war es für das Fangirl in mir ein schöner Abschluss, der die Lennyfreien Wochen vielleicht erträglicher macht

Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr bleibe ich am Wort „verdient“ hängen. Wir haben also den Klassenerhalt verdient. Und Aue den Abstieg. Oder doch nicht? Wie ist das mit dem HSV? Warum hat der seit Jahren den Abstieg verdient, jedenfalls in den Augen von (fast) ganz Fußball-Deutschland)? Warum hätte Freiburg den Klassenerhalt verdient gehabt, Hannover (oder Stuttgart oder Hertha) aber nicht? Ihr dürft mir das gerne in den Kommentaren erklären, vielleicht verstehe ich es ja dann.

Am Schluss ist es egal, ob jemand verdient die Klasse gehalten hat oder nicht. Es zählen die Fakten. Aber bei aller Euphorie (die ich bekanntlich nicht ausnahmslos teile), sollten wir diese Saison in mahnender Erinnerung behalten, bevor wir das nächste Mal wieder hohe Erwartungen schüren und dann nur aufgrund der Gnade der anderen (und zugegebenermaßen klasse Leistungen in den Wochen vorher) am letzen Spieltag den Kopf aus der Schlinge ziehen.

Ich brauche jetzt wirklich erstmal Abstand vom Fußball, wobei ich sicher bin, dass ich spätestens in 4 Wochen dem Ende der Sommerpause entgegenfiebern werde.

In diesem Sinne: Genießt die Pause und Forza FC St. Pauli!

Weitere „Stimmen zum Spiel“:

https://pathos93.wordpress.com/2015/05/25/erleichterung-und-mahnung/

http://hamburg-ist-braun-weiss.info/verloren-und-trotzdem-gerettet-danke-ewald-lienen/

http://patrick-gensing.info/2015/05/25/gekommen-um-zu-bleiben-ewald-lienen-rettet-den-fc-st-pauli/

http://www.breitseite-stpauli.de/14-15-34.htm

http://www.magischerfc.de/wordpress/?p=7729

https://couchgepoebel.wordpress.com/2015/05/26/von-aufstiegen-nichtabstiegen-lilien-die-das-feiern-noch-uben-mussen/

http://blog.uebersteiger.de/2015/05/27/34-spieltag-a-sv-darmstadt-98/

Advertisements

3 Gedanken zu „Es ist geschafft!

  1. Pingback: In Darmstadt verloren, doch die Klasse gehalten. Zum Ende die Frage: quo vadis, #FCSP? | KleinerTods FC St. Pauli Blog

  2. Pingback: Von Aufstiegen, Nichtabstiegen & Lilien, die das Feiern noch üben müssen… | Couchgepöbel

  3. Pingback: 34.Spieltag (A) – SV Darmstadt 98 | Übersteiger-Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s